Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Seitentitel: Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung
noch schneller getippt: www.buvergleich.info
Experten-Rat
Kostenfreier Rückruf durch einen Experten

Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in

Wofür eine Berufsunfähigkeitsversicherung vereinbaren?

Im Laufe eines Lebens wird jeder 4.te zum Frührentner. Im Durchschnitt noch vor dem 44. Geburtstag! Die häufigste Ursache ist eine Berufsunfähigkeit, also dass Sie für mind. 6 Monate nicht mehr in der Lage wären, in Ihrer zuletzt ausgeübten Tätigkeit weiter zu arbeiten. Auslöser sind meist Krankheiten, Körperverletzungen oder Unfälle. Aus diesem Grund ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für fast jeden Beruf eine Notwendigkeit!

Gibt es noch eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung?

Da die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung Anfang 2001 durch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ersetzt wurde, erhalten Sie für eine Berufsunfähigkeit überhaupt keine Rente mehr. Heute bekommen Sie erst gesetzliche Unterstützung, falls Sie überhaupt keiner Arbeit mehr nachgehen können. Aber selbst diese Renten liegen für gesetzlich Versicherte meistens unterhalb des Sozialhilfeniveaus.

Warum sollte ein Antrag so früh wie möglich eingereicht werden?

Zwar gibt es immer mehr BU-Anbieter am Markt. Dennoch sind die Versicherer recht wählerisch geworden, wenn es um die reibungsfreie Annahme eines Antrags geht. Junge und gesunde Kunden werden in der Antragsannahme bevorzugt behandelt. Alle anderen müssen in der Regel Risikozuschläge (höhere Beiträge), Ausschlüsse von Vorerkrankungen oder sogar eine Komplettablehnung in Kauf nehmen. Aus diesem Grund sollten Sie sich so früh wie möglich um einen optimalen Vertrag bemühen.

Welche Versicherungsgesellschaften beinhalten unsere Tarifvergleiche?

Durch unsere bundesweite Zusammenarbeit mit unabhängigen Versicherungsmaklern, enthalten unsere Vergleichsanalysen fast alle Berufsunfähigkeitsversicherungen wie z.B. Allianz, Alte Leipziger, AXA, Barmenia, Condor, Continentale, DBV, Dialog, Generali, Gothaer, HanseMerkur, HDI-Gerling, Signal Iduna, LV 1871, Neue Bayerische Beamten Versicherung, Nürnberger, Stuttgarter, Swiss Life, Versicherungskammer Bayern, Volkswohl Bund, Württembergische, WWK, Zurich uvw.

Entstehen Ihnen Kosten für unsere computergestützte Vergleichsanalyse?

Nein, für sämtliche Vergleichsanalysen entstehen Ihnen keinerlei Kosten. Das selbe gilt übrigens auch für weitere Beratungsleistungen (sofern Sie dies wünschen), sowie der individuellen Erstellung von Tarifangeboten. Alle Dienstleistungen sind für Sie absolut kostenfrei und völlig unverbindlich.

Tipp: Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente erhalten Betroffene äußerst selten. Wie hoch diese kleine Rente ausfallen könnte, berechnen Sie mit unserem EM-Rechner (im neuen Fenster) ...
Infoblock 1
Infoblock 2
Infoblock 3
Infoblock 4
Infoblock 5
Infoblock 6

Tipps zur Berufsunfähigkeitsversicherung


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inFalls Ihnen später trotz eindeutiger Berufsunfähigkeit die Leistung verweigert würde, sollten Sie sich nicht auf das erst beste Abfindungsangebot Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung einlassen. Damit Sie in dieser entscheidenden Anspruchsphase mehr Luft haben (z.B. um Ihr Recht notfalls vor Gericht zu erstreiten), sollten Sie möglichst im Vorfeld ein finanzielles Polster ansparen (es empfehlen sich finanzielle Rücklagen für mind. 6 bis 24 Monate). Kunden die einen Risikozuschlag hinnehmen müssen, haben bei manchen Versicherern die Möglichkeit, die hierfür verantwortliche Vorerkrankung nach einer bestimmten Frist überprüfen zu lassen. Fällt dann diese erneute Gesundheitsprüfung possitiv aus, kann der Risikozuschlag unter bestimmten Umständen entfallen. Als Inflationsschutz lässt sich mit dem Versicherer eine jährliche Leistungserhöhung vereinbaren, die die mögliche Berufsunfähigkeitsrente automatische um einen bestimmten Prozentsatz anhebt. Bei den meisten Versicherungen sind hier 2, 3 oder sogar 5 Prozent Rentendynamisierung möglich.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inIn Sachen Überschussbeteiligung empfiehlt es sich für den Vertrag die Beitragsverrechnung zu wählen. Auf diese Weise halten Sie Ihren Tarifbeitrag auf einem bezahlbaren Niveau (der Wert liegt wesentlich näher am Nettobeitrag) und der finanzielle Vorteil kommt Ihnen garantiert sofort zu gute. Es kann sehr vorteilhaft sein, wenn in der Berufsunfähigkeitsversicherung nach einem Versicherungsfall keine Meldepflichten bestehen. Ansonsten müsste sich der Kunde nach Besserung seines Gesundheitszustandes sofort an seinen Versicherer wenden und es bestünde die Gefahr, dass Rentenleistungen zurückgefordert werden könnten. Eine Grundfähigkeitsversicherung bietet sich meist nicht als Alternative zur BUV an, da hier ähnlich strenge Gesundheitsfragen gelten. Sie ist eher für Menschen gedacht, die aufgrund eines Risikoberufs in der anderen Versicherungsform nicht bzw. nur schwer versicherbar sind.

Versicherungsrechtliches zum Thema Berufsunfähigkeit


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inWer sich beim Thema Berufsunfähigkeitsversicherung noch für keinen expliziten Vertrag entschieden hat, sollte grundsätzlich Vertragswerke meiden, die erst ab 75 Prozent Berufsunfähigkeit die volle Leistung erbringen. So würde es auch sehr schwer werden, entsprechende Alternativverträge in Sachen Preis und Leistung zu vergleichen. Trotzdem lassen sich hier immer wieder viele Kunden von Werbeslogans der Versicherer wie: "Unser Vertrag leistet bereits ab 25 Prozent BU" locken. Auch in einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in beginnt der Versicherungsschutz grundsätzlich erst dann, wenn der Vertrag abgeschlossen worden ist. Generell gilt dies jedoch nicht vor dem im Antrag vereinbarten bzw. im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn. Darüber hinaus entfällt die Leistungspflicht des BU-Versicherers bei nicht rechtzeitiger Beitragszahlung. Diese Regelungen finden aber auch in anderen Versicherungssparten entsprechend ihre Anwendung. Vom allgemeinen Verständnis her abweichend, kann bereits bei Eintritt der Berufsunfähigkeit geleistet werden, auch wenn der Arzt in den ersten sechs Monaten noch keine klare Prognose abgeben kann. Jedoch setzt dies eine ununterbrochene Arbeitsunfähigkeit voraus. Bei vielen Versicherern gilt dies auch für verspätete BU-Meldungen, dass bis zu einem Jahr rückwirkend geleistet wird. Allerdings darf den Kunden hierbei kein Verschulden treffen.

Juristische Details zur Berufsunfähigkeitsversicherung


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inSolange die Mitwirkungspflicht nach § 11 oder § 13 vom Versicherungsnehmer bzw. der versicherten Person oder dem Ansprucherhebenden vorsätzlich nicht erfüllt wird, ist das Versicherungsunternehmen immer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei einer grob fahrlässigen Verletzung darf die Versicherung dagegen die Leistung nur noch nach der Schwere des Verschuldens in einem entsprechenden Verhältnis schmälern. Dies gilt jedoch nicht, falls es dem VN gelingt zu beweisen, dass er die Mitwirkungspflicht nicht grob fahrlässig verletzt hat. Zum konkreten Nachweis des Versicherungsfalls sind in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in dem Versicherer auf eigene Kosten stets ein amtliches Zeugnis über den Tag der Geburt der versicherten Person einzureichen. Bei Pflegebedürftigkeit (bzw. genauer gesagt einer BU infolge eines solchen Umstandes) ist darüber hinaus eine Bescheinigung der Person oder der Einrichtung, welche mit der Pflege betraut ist, über Art und Umfang der Pflege beim Versicherer einzureichen. Versicherungsunternehmen die in dem jeweiligen Tarifwerk auf die abstrakte Verweisung verzichtet haben, können erneut prüfen, ob die VP einen anderen Beruf bzw. eine andere Tätigkeit ausübt. Im Gegensatz zu einem Vertrag mit abstrakter Verweisung sind hier neu berufliche Fähigkeiten nicht zu berücksichtigen.

Allgemeine rechtliche Grundlagen der Berufsunfähigkeit


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inKann die BUV aufgrund einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht durch den VN vom Vertrag weder zurücktreten noch kündigen (beispielsweise weil der Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände evtl. zu anderen Bedingungen geschlossen worden wäre), werden andere Bedingungen auf explizites Verlangen durch die Versicherungsgesellschaft rückwirkend Vertragsbestandteil. Wann genau die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in die vereinbarte BU-Rente zu leisten hat, ergibt sich immer aus den jeweiligen Versicherungsbedingungen. In der Regel muss eine vollständige bzw. eine prozentuale Berufsunfähigkeit vorliegen (meist 50 Prozent). Diese hat ein Arzt zu attestieren und zwar mindestens auf sechs Monate (bei manchen BU-Versicherern sogar auf Dauer): Der Versicherungsnehmer muss außerstande sein, eine andere Tätigkeit auszuüben. Mit anderer Tätigkeit wird natürlich der jeweilge Ausbildungsstand bzw. die Fähigkeiten berücksichtigt. Bei der verzinslichen Ansammlung wird zum Ende der Vertragsdauer eine Schlusszahlung in Form eines angesammelten Guthabens ausgezahlt. Während des Leistungsbezugs kann der Versicherer darüber hinaus die zu zahlende Rente in einer Größenordnung zwischen 3 bis 5 Prozent pro Jahr erhöhen. Damit steigt die gesamte Berufsunfähigkeitsrente also immer zur Hauptfälligkeit des Vertrages um einen jährlich neu festgelegten Prozentsatz an.

Weitere Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung


Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/inVersicherungsnehmer werden auch in der BU-Versicherung sowohl an den Überschüssen, wie auch an vorhandenen Bewertungsreserven beteiligt. Näheres hierzu regelt das VVG. Die Überschüsse werden nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches ermittelt und jährlich im Rahmen unseres Jahresabschlusses festgestellt. Evtl. vorhandene Bewertungsreserven werden im Geschäftsbericht des Versicherungsunternehmens ausgewiesen. Diesen Jahresabschluss überprüft in diesem Zusammenhang immer ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer. Wird vom VN schriftlich verlangt, von der Beitragszahlungspflicht befreit zu werden, mindert sich der für die Bildung der beitragsfreien Berufsunfähigkeitsrente zur Verfügung stehende Betrag um einen bestimmten Abzug bzw. um rückständige Beiträge. Hier ergeben sich in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Zugmaschinenführer/in je nach Versicherungspolice entsprechende Unterschiede. Mit dem jeweiligen Abzug wird die veränderte Risikolage des übrigen Versichertenbestandes ausgeglichen. Bei einem längeren Auslandsaufenthalt können Zuschläge fällig werden. Insbesonders dann, wenn durch die besonderen klimatischen Verhältnisse oder die sonstigen Lebens- und Umweltbedingungen am Aufenthaltsort eine Risikoerhöhung vorliegt. Weiterhin ist der aktuelle Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss zu berücksichtigen. Hieraus können sich für den Kunden neben reinen Beitragszuschlägen auch Leistungsausschlüsse ergeben.
Finden Sie endlich den Fachmann für all Ihre Versicherungsfragen
Falls Sie telefonische Unterstützung durch einen Versicherungsfachmann benötigen, rufen Sie uns am besten direkt im Büro an.

Unter der Durchwahl 089 - 83 06 03 sind wir Werktags für Sie erreichbar. Am besten erreichen Sie uns von 16:00 - 20:00 Uhr.

Falls Sie uns nicht direkt erreichen, sprechen Sie einfach auf unseren Anrufbeantworter. Wir rufen Sie dann so schnell wie möglich zurück.

Im Anschluss erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung.